Wer hat sich nicht schon mal gewünscht, in die Rolle eines Helden zu schlüpfen, aus dem tristen Alltag auszubrechen und ein fantastisches Abenteuer zu erleben? Ich für meinen Teil war schon immer von Geschichten fasziniert und konnte (und könnte immer noch) stundenlang in solch fremde Welten abtauchen.

Heldenreise – was ist das eigentlich?

Der amerikanische Mythenforscher Joseph Campbell hat die Wirkmechanismen hinter guten Geschichten erforscht und daraus das Konzept der Heldenreise abgeleitet. Dieses Konzept ist in allen großen Blockbustern, Büchern, Serien und Mythen zu finden – es dreht sich mehr oder weniger immer um Helden oder Heldinnen, die aus ihrem gewohnten Alltag gerissen werden, etwas Neues erleben und daran wachsen.

Durch das Lesen, Zuhören oder Anschauen, können wir gefahrlos mit ihnen auf diese Reise gehen. Wir stellen uns vor, wie wir in dieser oder jener Situation handeln würden, gehen die einzelnen Schritte in Gedanken mit und im besten Fall bleibt uns am Ende der Geschichte die ein oder andere Erkenntnis, die wir in unseren Alltag bringen können.

Wenn wir mit Geschichten in Berührung kommen, ist die Heldenreise wie ein ständiger Weckruf, selbst die Hauptrolle in unserer Lebensgeschichte zu übernehmen. Denn viele Menschen begnügen sich mit einer Nebenrolle und leben ihr Leben so, als wären andere wichtiger, stärker oder besonderer als sie selbst. Sie warten darauf, gerettet zu werden, statt selbst etwas zu verändern. Dabei steckt in jedem von uns ein Held bzw. eine Heldin – wir müssen es nur erkennen.

Warum die Heldenreise so wirkungsvoll ist

Aus welchem Grund funktioniert das Prinzip der Heldenreise so gut, dass wir uns immer wieder aufs Neue davon angesprochen fühlen? Weil dieses Prinzip auch in unserem eigenen Leben zu finden ist. Bei jeder neuen, alltäglichen Herausforderung stehen wir vor der Entscheidung, unsere eigene Heldenreise anzutreten oder in unserer gewohnten Welt zu bleiben. Das kann die Arbeit, Partnerschaft, Freunde oder Hobbys betreffen. In jedem Lebensbereich werden wir immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt, an denen wir wachsen können.
Deshalb ist die Heldenreise kein Weg, den man bloß einmal im Leben geht. Sie ist vielmehr ein Zyklus, den wir in verschiedenen Lebensbereichen immer wieder von Neuem durchlaufen, um uns persönlich weiterzuentwickeln.

Zur Selbstreflexion: Mach dir bewusst, wie oft du in der Vergangenheit schon Herausforderungen gemeistert und damit die Heldenrolle übernommen hast. Diese Situationen stärken deine innere Power und damit auch dein Charisma. Welche Situation kommt dir dabei als erstes in den Sinn?

Hast du dich schon mal gefragt, warum bestimmte Geschichten dich emotional mitreißen, während andere dich völlig kalt lassen? Lies den zweiten Teil dieser Artikelserie, wenn du wissen willst, warum das so ist und was deine emotionale Reaktion auf bestimmte Geschichten über dich aussagt: Was ist dein persönlicher Weckruf für deine Heldenreise? (charisma-to-go 1.2)